Instrument des Friedens

City On The Hill - The Gathering (2003)

Paul Colman Trio (PC3): Instrument Of Peace – Instrument des Friedens

Und wenn Dein Geist über mich strömt (über mich strömt).

Herr, erforsche meine Seele.
Es ist so schwer, loszulassen.
Herr, zerbrich diese Fessel.
Laß einfach die Barmherzigkeit zurückbleiben.

Chorus:
Mach mich zu einem Instrument des Friedens,
mach mich zu einem Gefäß Deiner Liebe,
mach mich zu einem Gesandten/ Diener der Versöhnung in dieser Welt,
mach mich zu einem Bild Deiner Gnade,
mach mich zu einem Porträt Deines Angesichtes,
mach mich zu einem Gesandten/ Diener der Versöhnung in dieser Welt.

Herr, höre mein Gebet
und im Glauben/ Vertrauen erkläre ich,
daß ich diesen Schritt gehe,
um zu vergessen und zu vergeben.

- Chorus -

Bridge:
Und wenn Dein Geist über mich strömt,
hier in Deinem Königreich ohne Ende,
will ich meinen Freunden und Feinden vergeben –
wieder, wieder, wieder, mmh,
wieder, wieder, immer wieder.
Ich will vergeben – vergeben, vergeben, vergeben, vergeben.

- Chorus -
Mach mich zu einem Instrument des Friedens,
mach mich zu einem Gefäß Deiner Liebe,
mach mich zu einem Gesandten/ Diener der Versöhnung in dieser Welt.

Original: Text & Musik: Paul Colman, Phil Madeira
© 2003 Clayton Colman Music / ASCAP (adm. by The Copyright Company) / Mail Train Music / ASCAP (adm. by Fun Attic Music)
Deutsche Übersetzung: David Decker 2006, © SMT sineMusic Translation

ViolineDieses Lied stammt von der CD “city on a hill: the gathering” (2003 Essential Records/ Gerth Medien) und wurde teilweise von dem bekannten Gebet des Franz von Assisi inspiriert. Zu diesem Lied gibt es sehr viele Lyriks und Vertonungen. Diese hier hat ein sehr modernes und besonderes “Feeling”. Paul Colman und seine beiden Kollegen haben das damals ganz gut hinbekommen mit der Musik. Wirklich fein.

Und was ist mit der Aussage? - Den menschlichen Stolz niederringen, das kann nur der allmächtige Gott. Und es ist eine Lebensaufgabe. Daher ist diese Bitte absolut richtig finde ich. Man kann es gar nicht genug wiederholen: es hilft die Prioritäten richtig zu setzen. Schon diese Herangehensweise verändert meine Wahrnehmung und ich kann offen werden für das Wirken Gottes durch Seinen Heiligen Geist.

Friedenstifter voller Gnade und Barmherzigkeit gibt es durchaus schon auf dieser Welt - gewirkt durch Gott. Das ist eine Sache, die bis ins anbrechende Reich Gottes hinüberreicht - also Ewigkeitsbindung herstellt. Das Lied beschreibt auch gut den praktischen, diakonischen Dienst und den Dienst der Vergebung. Das Lied dreht sich in jeder Hinsicht um Beziehung: zuerst zu Gott, und dann gegenüber meinen Mitmenschen.

Ein “Instrument des Friedens” darunter verstehe ich jemand, der eine Anbindung an den “schalomischen Zustand” hat, also den umfassenden Frieden, den nur Gott geben kann. Solche Menschen strahlen etwas aus - sie inspirieren genauso wie gute Musik. Eben wie dieses Lied :-)

Ich möchte so jemand sein! - Du auch?

Über den Autor

David Decker

Ein Erzgebirger, Jahrgang 1977. Musikliebhaber, Radfahrer, Webseiten- und Bücherleser, Kommunalpolitiker, Gemeindemitarbeiter, Gotteskind, Blogger, WordPress-Anwender... Und: Herausgeber von ekkaleo.de [weitere Infos hier...]

Kommentar hinterlassen

Du kannst folgende XHTML Befehle einsetzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>